Instandhaltung von Wandhydranten

Wandhydranten sind Wasserentnahmestellen in Gebäuden, die zur frühzeitigen Brandbekämpfung genutzt werden können. Der Steinhoff Feuerschutz Spezialbetrieb für Feuerlöscheinrichtungen wartet sowohl Wandhydranten vom Typ S, als auch Wandhydranten vom Typ F. Die Unterscheidung der Hydranten für den Einsatz in Gebäuden erfolgt in der Norm DIN 14 461 (Teil 1) seit dem Jahr 2003. Typ S steht dabei für sogenannte “Wandhydranten zur Selbsthilfe”, während der Typ F “Wandhydranten zur Selbsthilfe und zum Einsatz der Feuerwehr” bezeichnet.

Die Hydranten werden in den Gebäuden oftmals in Nischen in den Wänden untergebracht. Eine Abdeckung mit einer Plombe lässt meistens auf den ersten Blick erkennen, ob die Wasserentnahmestelle seit der letzten Wartung benutzt wurde. Vor einer Wartung von Wandhydranten wird die Plombe, falls noch vorhanden, entfernt und nach der Wartung wird eine neue Plombe angebracht. Neben der Funktion, wird bei der Wartung der Hydranten beispielsweise auch die freie Zugänglichkeit der Wasserentnahmestellen überprüft.

Da die Wandhydranten konzipiert worden sind, um einen entstehenden Brand zu bekämpfen, befinden sich in der Nähe der Hydranten vielfach auch Feuerlöscher und Feuermelder mit Handbetätigung. Der Steinhoff Feuerschutz Spezialbetrieb für Feuerlöscheinrichtungen wartet, vertreibt und montiert nicht nur Wandhydranten, sondern auch Feuerlöscher, Feuermelder, Brandschutztüren, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, Rauchschaltanlagen sowie weitere Sicherheitseinrichtungen für den aktiven Brandschutz und den passiven Brandschutz.